»If you want to win anything - a race, yourself, your life - you have to go a little bit berserk!« – George Sheehan

Artikel 41 bis 50 von 82

Schwarzmalerei in Perfektion

#TIMAUFHAWAII → Aloha aus Kona‼ - Ich wiederhole: Kona, Hawaii‼

Aber um ganz genau zu sein: Aloha aus Keauhou‼ … ein bisschen südlich von Kailua-Kona und trotzdem noch am Ali'i Drive, auf dem sich nächsten Samstag einiges abspielen wird. Der erste Wendepunkt auf der Laufstrecke (der zweite WP ist im Energy Lab) ist nur ein Kilometer entfernt.

Nach einer etwas holprigen Anreise am gestrigen Tag, bin ich letzte Nacht um halb eins tot ins Bett gefallen. 36 Stunden Reisezeit sind dann doch irgendwie hart. Leider hatte der Flughafen Heathrow in London Mist gebaut, sodass schon in Los Angeles klar war, dass die beiden Koffer von Florian (mein bester Freund) und mir noch in London waren. Einzig mein Radkoffer und das Gepäck meiner Freundin (Neele) waren angekommen. Glücklicherweise hatte Florian vorgesorgt und seine Lieblingsklamotten im Handgepäck, damit diese auf gar keinen Fall verloren gehen. Meine Radschuhe hatte Neele im Handgepäck, ich hatte in meinem kleinen Handgepäckskoffer meinen Radhelm und meinen Einteiler sowie eine kurze Sporthose. Als Schuhe hatte ich eh schon meine Laufschuhe an. Beim IRONMAN sagt man: expect the unexpected – erwarte das Unerwartete. Triathlon ist aber nun einmal eine logistische Sportart, sodass ich im Vorfeld für die Anreise schon mein worst case Szenario durchgespielt habe. Mit dem Handgepäck wäre es mir zumindest möglich durch geringen finanziellen Aufwand komplett starten zu können. Ich bräuchte einzig ein Startnummernband, eine Laufcap, eine Schwimmbrille und ein Leihrad. Meine Wettkampfverpflegung habe ich in doppelter Menge eingepackt. Eine ausreichende Menge in meinen Koffer, eine hat mein großer Bruder Tobias schon vor einem Monat bekommen, die er mir morgen mitbringt. Kann ja eigentlich nichts schiefgehen. Dementsprechend „locker“ habe ich den fehlenden Koffer hingenommen. Hygieneutensilien darf man ja schließlich auch im Handgepäck mitnehmen ...
Highlight der gestrigen Flüge war, dass Rachel Joyce [racheljoyce.org] bei uns mit im Flugzeug von L. A .nach Kona war. Rachel ist die letzten beiden Jahre hier auf Hawaii Dritte geworden!

weiterlesen …

Reisezeit

Wenn dieser Blogartikel online ist, hat für mich das Abenteuer Hawaii begonnen und ich bin irgendwo zwischen Kiel und Kona unterwegs. Mit dem Auto geht es bis nach Kopenhagen. Ab Kopenhagen wartet dann ein Airbus A321 von British Airways, der uns nach London bringt. Dort geht es mit einem A380 bis Los Angeles weiter. Nach fünf Stunden Aufenthalt geht es von dort nach Kona wieder mit einer A321 von American Airlines, sodass wir um 20:53 Uhr Mittwochabend hawaiianischer Uhrzeit in Kona landen. In Deutschland ist es dann 8:53 Uhr am Donnerstag. Auf mich warten dann jetzt 19 Tage Hawaii. Endlich geht es los.

Endlich!!

weiterlesen …

Trainingslager bei Almeria

Dass ich im Trainingslager bin, sollte jeder/m bekannt sein, der/die meine Facebookseite verfolgt. Ich erspare mir daher in diesem Blog noch einmal all meine Leistungen aufzuzählen, sondern möchte lieber ein bisschen mehr über die Gegend schreiben, weil ich diese hier echt schön finde und vielleicht kriegt ja jemand so Lust mich hier her noch einmal zu begleiten, denn ich möchte wiederkommen.

weiterlesen …

Rhenotherm No. 1 Coatings

― NEUER SPONSOR ı Ich freue mich, meinen neuen Sponsoren vorstellen zu können:  Rhenotherm No. 1 Coatings ―

Rhenotherm ist eine Beschichtungsfirma aus Kempen am Niederrhein. Im Fachjargon spricht man von Hi-Tec Fluorpolymerbeschichtungen. Ursprünglich gegründet wurde die Firma als Rhenotherm Kunststoffbeschichtungs GmbH 1977 in Krefeld. 1985 kam noch der eigenständig operierende Unternehmensteil Rhenotherm Mini Parts hinzu, die sich auf die Beschichtung kleiner und kleinster Bauteile (z. B. Auto-, Computer-, Elektronikbranche) spezialisiert hat.

weiterlesen …

OstseeMan 2015

Berserker vs. die 5-Stunden-Mauer

Letzten Sonntag stand der OstseeMan in Glücksburg an. Für mich war es seit 2010 der sechste Start in Folge. Wie auch schon in den beiden Vorjahren sowie 2010 blieb ich meinem Motto treu nicht zu schwimmen und durfte den Radpart über 180 km in einer Staffel übernehmen.
Freitag und Samstag musste ich noch für meinen Nebenjob auf der Sportmesse arbeiten, trotzdem war die Ausgangslage klar: in der linken Ecke der Berserker als letztjähriger Titelverteidiger und in der rechten Ecke der Herausforderer, die 5 -Stunden-Mauer. Erinnern wir uns an das letzte Jahr, so ging die 5-Stunden-Mauer in einer abartigen Leistung seitens des Berserkers in 4:46 Stunden stark angenockt K.O. Beim öffentlichen Wiegen wurde schon vorab absehbar, dass der diesjährige Fight eine nicht so deutliche Angelegenheit werden würde – außer der Berserker rast sich wieder in einen schier unerklärlichen Rauschzustand.
Die Promoter haben sich an ähnliche Bedingungen wie im Vorjahr geeinigt: Sechs Runden a 30 km werden gekämpft. Auch hier gilt es: The winner takes it all. Einzige Änderung betrifft das Wetter. Gab es im Vorjahr noch stundenlanger Regen mit Aquaplaning zwischendurch, soll dieses Mal 23 ℃, Sonne und ab der 3. – 4. Runde mäßiger Westwind herrschen.

weiterlesen …

Eckernförde Triathlon 2015

Untertitel: Warum Ergebnis nicht gleich Ergebnis ist - mein Wettkampfwochenende

Als ich auf der Rücktour vom Eckernförde Triathlon war, habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich diesen Blogartikel aufbauen könnte. Ursprünglich wollte ich ihn „Ein Triathlon im Duathlon“ nennen – da kannte ich allerdings noch nicht die genauen Ergebnisse.

weiterlesen …

Herrenkoog Triathlon 2015

Berserker gesucht ― mein Herrenkoog Triathlon

4. Juli 2015. Mitteldistanz. 2 km Schwimmen, 84 km Rad, 20 km Laufen. Herrenkoog Triathlon.

Oder auch: Mein erster Triathlontest für Hawaii in diesem Jahr.
Optional ginge auch: Hitzewelle in Deutschland.

Die Streckenerklärung gibt es hier schon einmal vorab: 4 Runden Schwimmen (kein Witz!), 4 Runden Rad und – ratet mal – vier Runden auf der Laufstrecke. Dazwischen aber bitte nur jeweils ein Durchlauf durch die Wechselzone zum Wechsel, keine vier Runden in der WZ drehen!

weiterlesen …

Neuer Ausrüster: Polar Deutschland

Wenn man seine beste Leistung erbringen will, dann muss man topfit und bereit sein, Dinge zu optimieren. Meine früheren Trainingspläne haben sich alle auf Kilometerzahlen konzentriert. Seit 1,5 Jahren arbeite ich nun sehr stark mit meiner Herzfrequenz. War sie anfangs für mich eine nette Spielerei, ist für mich die Herzfrequenz im Training in den absoluten Mittelpunkt gerückt. Auf dem Rad kommen mittlerweile auch vermehrt Wattzahlen zur Herzfrequenz hinzu, da ich regelmäßig beim Laktattest bin und dort auch meine Wattzahlen ausgewertet werden.

weiterlesen …

HAJ Hannover Marathon 2015

Nun sind schon über drei Wochen seit dem Hannover Marathon vergangen. Erst musste ich den Lauf für mich selber verarbeiten, dann mit meinem Trainer auswerten, Geburtstag feiern, Unikram erledigen & Referate vorbereiten & nun findet sich auch die richtige Zeit für diesen Blogartikel.

Nach Hannover bin ich am Freitag mit einer Erkältung angereist, die ich mir am letzten Tag auf Usedom aufgeschwatzt hatte bzw. dort ist sie ausgebrochen. Ich denke eher, dass ich sie mir von der Klimaanlage im Terminal am Flughafen in Nizza geholt habe, als ich dort vier Stunden auf meinen Flieger gewartet habe, weil die französischen Fluglosten mal wieder gestreikt haben… Nun ja, Freitag war sie zumindest in ihren letzten Ausläufern da, sodass ich am Samstag frei von Symptomen einen lockeren Trainingslauf mit drei Steigerungen in der Mitte absolvieren konnte, um die Lunge an zu testen & die Beinmuskulatur auf Spannung zu bringen.

weiterlesen …

Das große Kribbeln beginnt

Seit einigen Wochen keinen Blog mehr von mir gelesen, obwohl Tim mehr bloggen wollte? Richtig. Vor knapp zwei Monaten hatte ich angekündigt wöchentlich bloggen zu wollen. Vor 3,5 Wochen hatte ich mich bis in zwei Wochen verabschiedet. Auch das ist beides richtig. Warum blogge ich dann erst jetzt?

weiterlesen …

SPONSOREN & PARTNER

Dextro Energy Polar Deutschland Steffi Steinberg KiWAMi CraftSwiss Eye Rhenotherm well you! MIIEGO wettbasis.com rad salon Holstein Reha